26. September 2017 Letzte Aktualisierung 22.08.2017 - 21:22

Dieses Jahr steht Kanada als Partnerland an der Seite der diesjährigen gamescom. Dies teilte der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware (BIU) und die kanadische Regierung mit. Die Partnerschaft steht unter der Schirmherrschaft von Kanadas Trade Commissioner Service. Dies ist praktisch ein Zusammenschluss, wo sich kanadische Unternehmen Ausstellungsflächen, Netzwerke und Promotion teilen können. Der kanadische Pavillion wird von der kanadischen Regierung, verschiedenen Partnern aus Branchen und Provinzen, sowie dem kanadischen Konsulat (München) bereitgestellt.

Wie jedes Jahr gibt es auch dieses Jahr den traditionellen Rundgang zur Eröffnung. Dr. Maximilian Schenk, als Gastgeber und Geschäftsführer vom BIU wird dieser von Gästen aus Politik und Partnern begleitet. Nach der Begrüßung folgt der Rundgang durch die Hallen der Koelnmesse.

Seit sechs Jahren ist es bei der gamescom Tradition, jedes Jahr mit einem Land bzw. deren Spielebranchenvertreter eine Partnerschaft einzugehen. Die erste Ehre wurde Kanada im Jahr 2010 zuteil. Darauf folgten Großbritannien (2011), Korea (2012), Frankreich (2013),  Nordic Region (2014) und Großbritannien erneut im letzten Jahr. Dies Jahr hat der BIU (Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware) und die Koelnmesse GmbH den Vertrag für die Partnerschaft mit der Turkish Game Developers Association (TOGED) und ODTU Teknokent unterzeichnet. Damit ist die Türkei offiziell das Partnerland der gamescom 2016.

Die gamescom hat 2015 Großbritannien als Partnerland auserkoren. Während 2014 die Nordic Region als Partner herhalten musste, kommt 2015 der Partner etwas "südlicher". Der britische Branchenverband UK Interactive Entertainment (UKie) vertritt dabei knapp 260 Unternehmen aus der britischen Spielebranche. Doch wie kommt die gamescom zum vereinigten Königreich? Lassen wie die Chefin zu Wort kommen:

Seit vielen Jahren verbindet die gamescom und den Ukie eine konstruktive und sehr stabile Partnerschaft. 2015 setzen wir mit dem Vereinigten Königreich als Partnerland einen weiteren Meilenstein in der Zusammenarbeit und stärken die gamescom als führenden europäischen Businessstandort der Computer- und Videospielindustrie. Wir freuen uns, das Vereinigte Königreich unter der Leitung des Ukie als offiziellen Partner der gamescom gewonnen zu haben.

Katharina C. Hamma Geschäftsführerin der Koelnmesse

Und auch das deutsche Pendant meldet sich zu Wort

Die wirtschaftliche und kulturelle Bedeutung von Computer- und Videospielen wurde im Vereinigten Königreich viel früher erkannt als in Deutschland. Die Folge: Das Vereinigte Königreich gehört nicht nur zu den weltweit wichtigsten Märkten, sondern ist auch einer der wichtigsten Standorte für die Entwicklung von Computer- und Videospielen. Daher wollen wir die Beziehungen zwischen der deutschen und britischen Branche stärken. Zudem kann die deutsche Wirtschaftspolitik eine Menge vom Vereinigten Königreich lernen, um diese zukunftsorientierte Medienindustrie in Deutschland zu stärken.

Dr. Maximilian Schenk Geschäftsführer des BIU

Hoffen wir mal, dass die Messe nicht zur Teezeit unterbrochen wird ;) 

Die gamescom 2015 fand vom 6. bis zum 9. August 2015 in Köln statt. Der 5. August 2015 ist ausschließlich für Fach- und Medienbesucher zugänglich. Ab dem 6. August 2015 öffnete die weltgrößte Videospielmesse dann für alle. Präsentiert werden auf der gamescom die Neuheiten der Computer- und Videospielindustrie. 

Unsere Spezialseite zur [gamescom] Alle Infos zu den [Tickets] und zu den [Übernachtungen]

Bereits vor wenigen Tagen haben wir bereits darüber berichtet, dass der BIU die Koelnmesse weiterhin als Veranstalter für die gamescom vorsieht. Damit einhergehend auch der Austragungsort in Köln. Gestern war es dann auch soweit, dass sich beide Parteien getroffen haben und den neuen Vertrag unterzeichnet haben. Damit gilt nun weiterhin: Die größte Spielemesse der Welt wird in den nächsten Jahren weiterhin in Köln stattfinden!

Seite 1 von 2

Finde uns auf Facebook