16. August 2017 Letzte Aktualisierung 07.07.2017 - 11:49

GC Blog

Unser Blog im Blog. Neuigkeiten von uns und zur gamescom
Schriftgröße: +

GC Blog begrüßt Dami als neues Teammitglied

Wir hattes es euch bereits angekündigt dass wir euch uns der Reihe vorstellen. Lars hatte bereits den Anfang gemacht und heute steht unsere Dami im Interview bereit. Viel Spaß beim Lesen

Hallo Dami, erzähl uns ein wenig von dir.

Prinzipiell gibt es da nicht viel zu erzählen. Ich komme aus dem schönen Bayern – spreche nicht bayrisch, trage keine Lederhosen und weise auch sonst keine Verhaltensweisen auf, die fälschlicherweise und klischeehaft den Menschen in Bayern zugewiesen werden. :P

Aktuell verbringe ich einen Großteil meiner „Freizeit“ als Sklavin meiner Universität, auf der ich Deutsch und Englisch auf Gymnasiallehramt studiere und als Förder-/ Nachhilfelehrerin hier und da.

Sollten dann dennoch einige Stunden für mich übrig bleiben (Oh! Wie könnte ich nur!), widme ich mich gerne meinen liebsten Freunden, meinen zwei Katzen, meinen Hobbies und meinem Bett. Schlaf ist schön, Schlaf ist toll, Schlaf ist Luxus.

Wofür schlägt dein Herz?

Neben Videospielen interessiere ich mich für das Erlernen verschiedener Sprachen, Pädagogik und Psychologie mit dem Schwerpunkt in der Psychoanalyse. Aktuell besuche ich zusätzlich Französisch- und Japanischkurse an meiner Universität, um neben meinem Grundstudium meinem Interesse nachgehen zu können.

Außerdem liebe ich das Reisen. Das Kennenlernen neuer Landschaften, Kulturen und Menschen bereitet mir eine sehr große Freude. Durch meine Abneigung gegenüber Kälte beschränkt sich diese Liebe aber meist nur auf Länder, die normale bis hohe Temperaturen haben – Deutschland ist schon eisig genug, da brauche ich nicht auch noch in die Arktis zu wandern.

Am liebsten liege ich also irgendwo am Meer – mit einem viel zu großen Sommerhut und einem kühlen Getränk in der Hand. J

 

Seit wann und was spielst du für Videospiele?

Videospiele stellen seit dem Alter von 6 Jahren eine Konstante in meinem Leben dar. Die Sega Mega Drive war damals meine allererste Konsole, auf der ich dann den ganzen lieben Tag Mortal Kombat Trilogy gespielt habe. Ich war also bereits als Kind mit Fatalities konfrontiert und aus mir ist dennoch keine gewaltbereite Amokläuferin geworden. ;)

Bis heute sind meine Präferenzen ähnlich geblieben. Ich habe eine große Schwäche für Beat 'em ups, ganz besonders für Mortal Kombat, Soul Calibur, Guilty Gear und Tomonobu Itagakis Dead Or Alive - sprich alle Teile bis auf DOA5.

Auch Rollenspiele zählen zu meinen Favoriten. Ganz oben auf der Spitze steht mit erheblichem Abstand Shadow Hearts – mein absolutes Lieblingsspiel, gefolgt von Koudelka, den besseren Titeln der Shin Megami Tensei Reihe (Nocturne/Lucifers Call, Digital Devil Saga, Devil Summoner), Lost Odyssey, Dragon Age Origins und Jade Empire.

Den dritten Platz nehmen Titel wie Final Fantasy VIII, NieR, Magna Carta 2 und Divinity ein.

Dennoch kann ich mich längst nicht nur auf diese beiden Genres festlegen, da ich sehr konsolen- und genreübergreifend spiele.

Was war dein beeindruckendes Erlebnis im Bereich Videospiele?

Meine besondere Liebe zum ersten Teil der „Shadow Hearts“-Reihe hatte ich bereits weiter oben schon kurz erwähnt. Diese Liebe geht aber über die bloße Lieblingsspiel-Liebe hinaus und ist mittlerweile etwas … ganz persönliches.

Das liegt in allererster Linie daran, dass das Spiel seit meinen jungen Jahren einen großen Teil zu meiner Persönlichkeitsentwicklung beigetragen hat und mich zu der Person gemacht hat, die ich heute bin. Der Grund für diese Entwicklung war die Tatsache, dass das Spiel so viel mit meiner Weltansicht und Emotionsebene gemeinsam hatte, wodurch es sehr schnell ein Teil von mir werden konnte.

Auch mein – meines Erachtens nach – interessantestes Erlebnis im Bereich Videospiele hatte ich genau mit dieser Reihe.

Shadow Hearts konnte aufgrund den fehlenden Namen und dem eher ungewöhnlichen Stil als Horror-JRPG im Westen keine hohen Verkaufsquoten erzielen. Auch der zweite Teil der Reihe – Shadow Hearts Covenant – erschien zeitgleich mit einem Final Fantasy-Titel, weshalb er in dessen Schatten unterging und ebenfalls keine nennenswerten Zahlen einbrachte.

Daher entschloss sich Midway, der europäische Publisher des ersten und zweiten Teils, den dritten Teil der Reihe in Europa gar nicht mehr zu publishen.

Daraufhin beschlossen ein damaliger Kumpel und ich, die Sache selbst in die Hand zu nehmen und dem Spiel nach Europa zu verhelfen. Wir eröffneten Petitionen, sammelten in Gaming-Foren Anhänger, die unsere Sache unterstützten und wendeten uns direkt an Aruze - das Entwicklerunternehmen von Shadow Hearts.

Diese teilten uns mit, dass sie ihr Spiel gerne in Europa veröffentlichen würden, wenn sie einen Publisher hätten, woraufhin mein Kumpel und ich alle erdenklichen Publisher kontaktiert und um eine Zusammenarbeit mit Aruze gebeten haben.

Am Ende hatte ich die glorreiche Idee, die Publisherfirma meiner zweitliebsten Spielereihe anzuschreiben: Ghostlight. Ghostlight ist für die Shin Megami Tensei-Spiele verantwortlich. Nach einem langen E-Mail Austausch erreichten wir unser Ziel:

Ghostlight setzte sich mit Aruze in Verbindung und erklärte sich dazu bereit, „Shadow Hearts From The New World“ in Europa zu publishen. Auch von Aruze erhielten wir im Anschluss eine E-Mail, in der sich die Entwickler für unsere Hilfe und Engagement bei uns bedankten. Mein Kumpel und ich konnten kaum glauben, dass wir nur zu zweit so viel auf die Beine bringen konnten. 

Selbst heute bin ich stolz darauf, meinen Teil für die Reihe beigetragen zu haben. Die ganze Aktion ermöglichte es mir, mich bei Aruze für alles, was Shadow Hearts für mich getan hatte, zu revanchieren. Seitdem wird es mir jedes Mal, wenn ich „Shadow Hearts From The New World“ sehe, warm ums Herz. Es ist dank mir hier, es ist …  „mein“ Spiel. Und dieses Gefühl ist besser als alles, was mir so ein Mainstream Final Fantasy, das nur wegen seinem Namen lebt, jemals geben könnte.

Was werden deine Aufgabe oder Bereiche hier im GC Blog sein?

Ich werde mich um den redaktionellen Teil kümmern und sicherlich auch mal im Video zu sehen sein ;)

Was ist dein persönliches Ziel für den GC Blog?

Ich möchte eine Community für die gamescom gründen.

Was sind deine persönlichen Ziele in den kommenden 5 Jahren?

Da ich eine sehr bodenständige Persönlichkeit besitze, sind meine persönlichen Ziele nicht wirklich weltbewegend. Ich möchte mein Studium mit Erfolg absolvieren, im Arbeitsleben Fuß fassen, im Lotto gewinnen, die Formel für die Unsterblichkeit knacken, die Weltherrschaft an mich reißen und der Gaming-Community von heute klarmachen, dass Spiele nicht nur gut sind, wenn sie den Namen Final Fantasy tragen – und wahrscheinlich sind alle der genannten Ziele realistischer zu verwirklichen als das Letztere.

Bewerte diesen Beitrag:
GC2016 - Mein persönlicher Rückblick von Zi Xu
Nach der gamescom 2016 - unser Rückblick
 

Kommentare (0)

Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

Posting comment as a guest. Sign up or login to your account.
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen

Finde uns auf Facebook